+++ Frankfurt- Eschborn 2018 – Man lernt nie aus +++


Um Winston Churchill zu zitieren: „Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.“ So war für die fünf Starter des ROSE- Team Münsterland Frankfurt- Eschborn in diesem Jahr ein sehr lehrreiches Rennen.

 

Christoph Wisse, Patrick Dören, Katrin Wisse und Katrin Riegelhof starteten auf der 55- Kilometer Runde des Radklassikers. Selbstsicher und beharrlich arbeiteten sich Christoph, Patrick und Katrin Riegelhof – gemeinsam mit der ersten Gruppe – durch den schnellen und technisch anspruchsvollen Kurs der Innenstadt Frankfurts. Bei der Trennung der Kurse zeichnete sich schnell ab, dass die Beine von Patrick und Christoph trotz der 4 Grad und Nieselregen kräftig genug waren um dem Feld ihr Tempo aufzudrücken. Christoph konnte sich bei Kilometer 40 absetzen und war in der Lage das Feld auf fast 90 Sekunden distanzieren. Der Sieger wurde schon im Zielbereich des Rennens angekündigt, als sich das Führungsfahrzeug entschied, den Ausreißer auf eine falsche Route zu führen. So konnte Christoph leider keinen Sieg einfahren und muss sich wie Kai Hundertmarck im Jahre 2000 mit der schlechten Streckenführung in Frankfurt arrangieren und landet auf Platz 80 der Gesamtwertung.

Patrick hat sich für Christoph ins Zeug gelegt und die Verfolgergruppe auf Abstand gehalten. So konnte er leider auch nicht seine Sprintstärke ausspielen und musste dann leider im Ziel erfahren, dass es leider keinen Teamsieg gab. Dennoch landet er bei seinem zweiten Rennen wieder einmal auf dem Treppchen und repräsentiert das ROSE- Team Münsterland mit Platz 3 in der AK und Platz 15 gesamt.

Dass die Streckenführung unter dem Geist Kai Hundertmarcks zu stehen scheint muss auch Kathrin Riegelhof erfahren. Sie verpasst den Abzweig auf die kurze Runde, fährt auch einen kleinen Umweg. Das hält sie aber nicht davon ab Kampfgeist zu zeigen, Katrin spielt ihre jahrelange Rennerfahrung aus, fährt auf das Feld auf und landen auf dem Podium. Platz 2 in der AK und Platz 4 Gesamt. Katrin Wisse beweist Biss und belegt in Ihrem ersten aktiven Jahr im Rennsport einen guten 24 Platz in der Altersklasse.

Hendrik Schrandt startet in seinem zweiten Rennen für das ROSE- Team Münsterland auf der 90 Kilometer Strecke und wird gleich zu Anfang durch einen Sturz im Feld ausgebremst und verliert die erste Gruppe. Bei der vergeblichen Aufholjagd muss er viele Körner lassen, kann aber am Feldberg noch einige Plätze gut machen. So fährt er mit drei weiteren Fahren zwischen der ersten und zweiten Gruppe auf Platz 46 gesamt und einem 12 Platz in der AK glücklich und zufrieden ins Ziel.

Der Radklassiker Frankfurt- Eschborn hat die Fahrer des ROSE- Team Münsterland belehrt. Wieder einmal zeigt sich, dass Radsport emotional ist und nicht immer der beste gewinnen kann. So haben wir das Rennen nicht gewonnen, dennoch neue Freunde, viele Erfahrungen und Hunger auf weitere Rennen in diesem Jahr. Das wichtigste ist allerdings, dass wir nicht den Spaß verloren haben. Wir gratulieren und bedanken uns beim Team Seba-Med, die die 55 Kilometer Strecke gewonnen haben und den Sportsgeist besitzen Christophs Leistung anzuerkennen.