+++ Neuseen Classics Leipzig – GCC #2 (oder wie wir fast Dritter geworden sind) +++


Man möchte sagen, es ist wie eine Klassenfahrt. Neun Jungs, die eine Leidenschaft teilen: Das Radfahren. Auf dem Flur eines Hotels in Leipzig steht ein Haufen ROSE Xenon CWs, man freut sich über die neue Teamkleidung und begutachtet, ob der neue Rennanzug auch anständig sitzt. Wie kommt eigentlich die Startnummer am besten an das Rad, und wie viel Nachsitz fährst du eigentlich? Gründe zum Lachen und Fachsimpeln gibt es genug.

Nachdem diese Fragen geklärt sind, geht es gemeinsam zum Italiener um die letzten Kohlenhydrate vor dem Rennen aufzunehmen. Außerdem besprechen wir die taktischen Kniffe des Rennens, langsam findet sich das Team, auch die neuen Fahrer finden Ihre Aufgaben. Toll, wenn man merkt, dass man zusammenwächst. Nun aber ins Bett, denn um 06.30 klingelt der Wecker.

Als wir, endlich in blau/grün, den Parkplatz des Hotels verlassen wird es für einen Moment still. Stürzt man, wie wird das Wetter, bin ich fit genug, wer startet eigentlich noch, wie wollten wir heute nochmal fahren? Die Spannung und das Adrenalin steigen, und mit dem Startschuss sind all diese Sorgen vergessen.

Das ROSE- Team Münsterland rollt und man macht seinen Job, keine Zeit für negative Gedanken. Leipzig ist schnell, kaum Wind, sehr flach und dadurch wenig selektiv. Bis zum See muss man vorn sein, dort wird das Feld durch ein Nadelöhr geführt und wird sich in die Länge ziehen. Alle wollen diese Position und so ist es von Anfang an sehr hektisch. Immer wieder werden Ausreißversuche gestartet, diese werden aber schnell vom Feld pariert. Nur ein Sturz nach 15 Kilometern zerreißt das Feld. So müssen Tobias und Hendrik zusehen, wie das Feld davonfährt. Die 10 Mann starke Verfolgergruppe will sich nicht richtig formieren und arbeiten um die Lücke zu schließen.

Bruce, Dirk, Benedikt und Christoph sind gemeinsam mit Patrick und Clemens noch in dieser ersten Gruppe vertreten und arbeiten immer wieder, um das Tempo im Feld hoch zu halten.

Die Hektik im Feld wird nicht besser, so kommt es auch hier immer wieder zu Stürzen, aus denen wir uns gut heraushalten können. Jeder Versuch nach vorn wegzuspringen ist nicht von Glück gekrönt, und so zeichnet sich schnell ab, dass es zu einem Massensprint kommt.

Glückwunsch an Toralf Baumgarten vom RadMitte Straßenteam, der sich im Zielsprint durchsetzen kann.

Bruce wird in seinem ersten Rennen in dieser Saison siebter und gewinnt seine Altersklasse. Danach folgen Dirk, Patrick, Benedikt und Christoph. Hendrik und Tobias kommen gemeinsam mit der Verfolgergruppe ins Ziel. Christopher rollt nur wenig später in Leipzig ein und komplettiert das ROSE- Team Münsterland.  Acht von zehn Fahrern finden sich in den TOP 100, so kann es weitergehen!

Wir konnten weitere wertvolle Rennerfahrung und Punkte für den GCC sammeln. Die Freude war groß, als uns vom Veranstalter mitgeteilt wurde, dass wir den dritten Platz der Teamwertung einnehmen durften.

Auf dem Heimweg mit einer Kiste Bier und den Pokal in den Händen mussten wir allerdings feststellen, dass es in der Auswertung zu einem Fehler gekommen ist. Das Radroo- Team ist verdienter Dritter. Wir schulden euch einen Pokal und eine Kiste alkoholfreies Bier!

Podest oder nicht, es war schön, lustig und wir freuen uns auf die nächsten Rennen!

 

Die Ergebnisse:

7.Bruce Merschformann
20.Dirk Koepke
33.Patrick Dören
35.Benedikt Heinermann
36.Christoph Wisse
50.Clemens Hartmann
82.Hendrik Schrandt
87.Tobias Werner
185.Christopher Post