+++ Rund um Köln 2019 +++


Un‘ wenn et Trömmelche jeht- dann stonn ma all parat

02.06.2018 11.00 und der Startschuss für die 103. Auflage des Radklassikers Rund um Köln fällt. Und auch das ROSE Team Münsterland steht parat. Die 67 Kilometer haben es in sich. Petrus meint es (zu) gut an diesem Tag. 33 Grad Celsius im Schatten, das war in diesem Jahr noch nicht so.

Aber hiervon lassen wir uns nur wenig stören, vom Start an wird ein hohes Tempo angeschlagen. Der neue Kurs führt uns wellig auf die Rheinbrücke und von hier an gibt es kein Halten mehr. Schnell bildet sich eine erste Gruppe, in der die Meisten von uns sich halten können. Nach dem wendigen, flachen Innenstadtkurs können wir uns aus den Stürzen raushalten und auch bis zum ersten Anstieg vorne Tempo machen. Hier wird es noch einmal brenzlig, denn die neue Strecke hat den ein oder anderen Stich im Programm. Aber all das soll uns nicht stören. Christoph Wisse versucht immer wieder das Tempo im Feld zu verschärfen und kann auch lange einen Ausreisversuch stehen. Als erster den Bensberg hoch- was für ein Erlebnis. Leider wird dieser Versuch nicht von Erfolg gekrönt, so kommt es in Köln zum Massensprint. Bei dem Malte Pallutt einen starken vierten Platz für das ROSE Team Münsterland sichern kann. Christoph kommt wohlverdient mit einem 13 Platz ins Ziel, gefolgt von Jan Peter Oshandik (23) und Patrik Dören (26).  Diese vier guten Plätze sichern uns ein weiteres Mal einen zweiten Platz der Mannschaftswertung auf dem Podium des SKODA Velodoms in Köln. Wir dürfen weiterhin mit Freunde verkünden, dass unsere Flachlandmünsteraner auch Berge fahren können – der Gegenwind kann eben doch was – somit sichert sich Jan Peter auch den KOM Preis. Wir freuen uns!

Sarah Gebauer fährt in diesem Rennen nicht nur als sehr gute Gastfahrerin für uns, sondern die Triathletin fährt auch gutes erstes Radrennen und fährt begleitet von Tim (192) und Tobias (231) auf den dritten Platz ihrer AK und auf einen achten Platz gesamt. Mega!

Auch der Rest des Teams trägt mir einer hervorragenden Leistung des Teams bei und sichert die zweite Gruppe, so dass man in der ersten arbeiten kann. Dirk (45), Bene (47), Nico (65), Clemens (92) und Malte (131) runden das ROSE Team Münsterland an diesem Tag ab!

Wir schauen auf einen wundervollen, warmen und Podiumsreichen Tag zurück und freuen uns auf nächstes Jahr.

Kölle Alaaf