+++ Schleizer Dreieck: Des einen Freud des anderen Leid +++


Der GCC geht weiter und das ROSE Team Münsterland macht sich auf den Weg nach Thüringen.

Die älteste Naturrennstrecke Deutschlands ruft, seit 1923 finden auf dieser hier Rennen statt und in diesem Jahr zum neunten Mal in Folge ein Radrennen. Ein Rundkurs, 7,6 km lang, keinen Zentimeter geradeaus, eben anders als die anderen Rennen des GCC. Keine gesperrte Innenstadt ein überschaubares Starterfeld, wer in der Schleiz fährt muss eben richtig Bock auf Radrennen haben.

Auf der 76km Strecke geht es zehnmal den Berg hoch, der bei Strava liebevoll der „Punisher“ genannt wird. 8 Prozent Steigung und diese fast einen Kilometer lang. Hier muss man sich die Kräfte einteilen und Geduld beweisen. Denn nur auf diesen 76km sind fast 1300 Höhenmeter zu bewältigen. Bereits nach zwei Runden ist das Feld durch den „Punischer“ noch sehr überschaubar. 

Rundenrennen fahren sich eben anders, man lernt jedes Mal wieder besser die Kurve zu fahren, kann sich besser positionieren und viel besser Angriffe und Taktiken planen. Gerade in der Schleiz muss man taktisch fahren, der Berg wird in diesem Fall jedes Mal ein bisschen steiler und die Beine müder, Windschattenfahren hat hier nur einen wirklich untergeordneten Rang.

 Patrick nutzt genau diese Überlegungen und sein Geschick paart dieses mit seinen guten Beinen und kann schon beim ersten Anstieg am „Punisher“ eine Fluchtgruppe stellen, die sich auch bis zum Schluss gut durchsetzen kann. Nur zwei Wochen nach seinem Sturz ist er wieder in Form und erreicht einen starken zehnten Platz auf diesem extrem schweren Kurs. Gabriel verliert den Anschluss an die Schlussgruppe, kämpft sich alleine durch und wird am Ende mit einem tollen zwanzigsten Platz belohnt.

Auch für den Rest des Teams kann es nicht besser laufen: Dirk, Benedikt, Clemens und Hendrik bleiben im Hauptfeld, arbeiten gut zusammen und sichern somit wertvolle Punkte in der GCC Wertung. Tobias kämpft nur wenig weiter hinten alleine durch und kommt wenig später in Ziel.

 Geschafft!! 20640 Herzschläge, 10836 Pedalumdrehungen, 2630kcal, 1300hm und 76km später kann man nur sagen:

Geschafft, wir kommen auf jeden Fall wieder!

Wenn man Radrennen fahren will, dann muss man hier fahren!

Ein tolles Rennen, eine Mega Strecke, schnell, fair und selektiv